Gottschlich-Abschied: Generationswechsel beim RLP-Verband

Verbandslogo28.8.16/Mainz - Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Rugby-Verbands Rheinland-Pfalz in Mainz hat der langjährige Vorsitzende Klaus-Uwe Gottschlich seinen Abschied vom Amt an der Spitze des Verbands genommen. Als Nachfolger wurde der bisherige Lehrwart Jörg Barthel (RC Mainz) von den Anwesenden einstimmig gewählt. Stellvertreter wurde Christian Teichmann (VfL Bad Ems).

Barthel dankte seinem Vorgänger für die langjährige, ausdauernde und immer wertvolle Arbeit im Sinne des Verbandes. Auch der bisherige 2. Vorsitzende Ansgar Berger (FSV Trier-Tarforst) betonte das wichtige Engagement Gottschlichs auch über die Landesgrenzen hinaus, ohne das der Verband oft um seine Existenz hätte bangen müssen.

Gottschlich hatte seit der Verbandsgründung im Vorstand verschiedene Funktionen bekleidet. Nachdem er bereits vor zwei Jahren vom Vorsitz zurückgetreten war, hatte er die Geschäfte kommissarisch noch einmal von seinem kurzzeitigen Nachfolger Federico Guichet übernommen. Mit der Übergabe des Schatzmeisteramtes Ende September, das er in Personalunion führte, soll dann endgültig Schluss sein. In seiner Abschlussansprache dankte er dem neuen Vorstandsteam um Barthel für die Initiative und wünschte viel Glück für die zukünftigen Herausforderungen.

Der neue Vorsitzende stellte in der Mitgliederversammlung bereits einige Themen vor, die er in Zukunft anstoßen will: Rheinland-pfälzischer Spielbetrieb, Professionalisierung der Strukturen, engere Zusammenarbeit der Vereine. Bereits auf den Weg gebracht wurden Neuerungen im Schiedsrichterwesen: Die Versammlung stimmte für das Antragspaket von Schiri-Obmann Michael Metzger (FSV Trier-Tarforst). Damit werden die Vereine zukünftig deutlich mehr in die Pflicht genommen, was die Rekrutierung und Betreuung von Schiedsrichtern angeht. Sportwart Michael R. Sauer und Pressewart Max Berger (beide RC Mainz) stellten darüber hinaus ihren Entwurf für ein umfassendes Verbandskonzept vor. Den neuen Vorstand ergänzen zukünftig Andreas Hacker (RC Worms) als Technischer Leiter und René Siegel (RC Mainz), der Jörg Barthel als Lehrwart ablöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.