Gastgeber kommt gegen den Meister zurück

1.10.18/Mainz - Der Rugby Club Mainz hat das erste Turnier der RLP 7s gewonnen. Die Rheinhessen schlugen im Finale die Mannschaft der SG Hochspeyer mit 17:7 (Halbzeit 10:7) und holten sich damit den ersten Turniersieg überhaupt gegen die favorisierten Rheinland-Pfalz-Meister der letzten Saison.

Glänzend aufgelegt und im Finale den entscheidenden Schritt schneller: Joseph Hasselwander (links) trug mit seinen insgesamt vier Versuchen im Turnier maßgeblich zum Mainzer Erfolg bei.
Bild: German Rugby Supporters

In der Gruppenphase hatten die Mainzer Gastgeber im Duell mit dem Meister noch das Nachsehen. Im Eröffnungsspiel hieß es am Ende 19:10 für die "Honey Badgers" aus der Pfalz. Doch Mainz hielt sich im weiteren Turnierverlauf schadlos, siegte deutlich gegen den FC Deudesfeld (52:0) und im K.O.-Spiel gegen Bad Ems/Mainz II (22:10). Im Finale zeigten die Mainzer schließlich neben Klasse auch Kampfgeist, als sie den Rückstand noch vor der Halbzeitpause in eine 10:7-Führung verwandelten. Am Ende konnten sie einen verdienten Finalsieg über den Meister feiern, den man in der vergangenen Saison in acht Duellen nur in einem einzigen Spiel hatte schlagen können.

Die SG Hochspeyer (in Rot-Schwarz) wurde ihrer Favoritenrolle nur im Finale nicht gerecht.
Bild: German Rugby Supporters

Bis dahin hatte sich die SG Hochspeyer von ihrer bekannten Seite gezeigt: Angeführt von Kapitän Luc Muhirwa traten die Hochspeyrer eingespielt auf und ließen sich dabei den personellen Umbruch in der Sommerpause nicht anmerken. Souverän durch die Gruppenphase, wähnten sich die Pfälzer Rugger nach ihrem 36:0 im K.O.-Spiel gegen den SV Ludwigshafen schon als Turniersieger, bevor es am Ende nur für Platz Zwei reichte.

Bei der Gasse unterlegen, im Spiel obenauf: Der blauweiße SV Ludwigshafen gegen die IUBH Barbarians.
Bild: German Rugby Supporters

Den dritten Platz belegte der VfL Bad Ems, der zusammen mit der zweiten Mannschaft des RC Mainz ins Turnier ging. Nach zwei Siegen in der Vorrunde hatte man nur im Duell mit dem späteren Turniersieger das Nachsehen. Im kleinen Finale hieß es schließlich 12:7 für die Mainz-Emser Spielgemeinschaft gegen die Ludwigshafener. Die Neulinge aus der Rheinmetropole zeigten vor allem im zweiten Gruppenspiel was in ihnen steckt, als man die Bad Honnefer Barbarians mit 22:14 schlagen konnte. Die Gäste aus NRW belegten am Ende den fünften Platz, nachdem sie das Duell mit dem FC Deudesfeld 27:10 für sich entschieden.

Als Spieler des Tages wurde Enver Gantemirov (SV Ludwigshafen) ausgezeichnet.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Tabelle.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.