Luxemburg gewinnt stürmische RLP 7s

Es hätte kaum souveräner sein können: Mit 38:0 und 19:0 gewann die erste Mannschaft des RC Luxemburg gegen die beiden Teams der SG Hochspeyer in der Finalphase und sicherte sich damit erstmals den Sieg bei den RLP 7s.
Leichter Regen und stürmische Böhen schufen die spannende Atmosphäre für den Jahresauftakt der RLP 7s-Rückrunde. Das bis dahin größte Teilnehmerfeld der rheinland-pfälzischen 7er-Liga ließ dann auch einige mitreißende Partien erwarten.

Mit Vollgas im Vorwärtsgang: Der RCL (in Blau-Weiß) setzte sich in allen Partien souverän durch.
Bild: Serge Feltes

Für das erste Ausrufezeichen sorgten neben dominant aufspielenden Gastgebern aus Luxemburg und dem gewohnt spielfreudigen RLP-Meister Hochspeyer die Gäste des luxemburgischen RC Walferdange (RCW), die Tabellenführer RC Mainz (RCM) ungefährdet mit 36:14 besiegten.

Walferdange bewies, wie hier im Spiel gegen RLP-Meister Hochspeyer, einiges an Klasse. Am Ende sprang der 4. Platz heraus.
Bild: Serge Feltes

Im zweiten Gruppenspiel konnte der RCW auch gegen Hochspeyer II über weite Strecken dominieren, musste sich am Ende dennoch mit 14:20 geschlagen geben. Die 7er-Meister aus der Pfalz spielten einmal mehr ihre individuelle Klasse aus und zogen mit beiden Mannschaften in das finale Rennen um den Turniersieg ein.

Hochspeyer obenauf: So wie hier gegen den RC Mainz dominierte der RLP-Meister oftmals das Geschehen.
Bild: Serge Feltes

Im Kampf um Platz 4 spielte auch der FSV Trier-Tarforst sehenswertes und durchaus erfolgreiches Rugby. Souverän gegen Ludwigshafen (43:0) und Luxemburg II (29:0), scheiterte man schließlich an Walferdange und beendete die erste RLP 7s-Teilnahme auf Rang 5.

Trotz heftiger Gegenwehr von Ludwigshafen: Der FSV Trier-Tarforst blieb am Ball und siegte am Ende deutlich.
Bild: Serge Feltes

Der aktuelle Tabellenführer RC Mainz kam nur schwer ins Turnier und fand sich nach dem zweiten Gruppenspiel (0:15 gegen Hochspeyer II) in der Endrunde um den 7. Platz. Trotz personeller Rückschläge bewiesen die Rheinhessen hier ihr Durchhaltevermögen und verwiesen Ludwigshafen (36:19) und die Spielgemeinschaft TU Kaiserslautern/FC Deudesfeld (29:0) auf die Ränge acht und neun.

Am Einsatz mangelte es nicht: Die Spielgemeinschaft aus TU Kaiserslautern und FC Deudesfeld verteidigte leidenschaftlich und hatte einzig in der Punkteausbeute das Nachsehen.
Bild: Serge Feltes

In der Meisterschaftstabelle rücken die Mannschaften nun enger zusammen, was für die kommenden beiden Turniere nochmal einiges an Spannung verheißt. Die nächste Station der RLP 7s wird am 13. April in Ludwigshafen sein.
Alle Ergebnisse und die aktuelle Meisterschaftstabelle finden sich unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.