RLP 7s: Frankfurt erkämpft sich den Cup

Nach dem Kräfte zehrenden Finale waren sich alle einig: Spannender hätten die erstmals in Ludwigshafen ausgetragenen RLP 7s nicht ausgehen können. Mit 22:19 siegte Eintracht Frankfurt gegen den Rugby Club Mainz im Endspiel und sicherte sich bei der ersten Teilnahme direkt den Turniersieg.

Tabellenführer Mainz hatte nach dem siebten Platz in Luxemburg einiges wieder gut zu machen und zog mit makelloser Bilanz ins Finale ein. Die dort wartende Eintracht hatte in der Gruppenphase zuvor niemand geringeren als RLP 7s-Meister SG Hochspeyer mit 24:19 geschlagen und damit ins Spiel um Platz 3 geschickt.

Die Gastgeber scheuten keine Kosten und Mühen: Den erstmals angebotenen YouTube-Livestream kommentierten neben Sebastian Kühn (links) und Silas Schmitt (2. v. links) auch RC Worms-Trainer Jens Neu und Djamba Onangolo vom RC Mainz.

Der SV Ludwigshafen präsentierte sich zur Heimpremiere erwartungsgemäß hochmotiviert. Nach einer knappen Niederlage gegen Mainz ließen die Ludwigshafener gegen Bad Ems/Deudesfeld nichts anbrennen und setzten sich auch gegen die SG Rhein-Main souverän durch. Einzig die SG Hochspeyer war im anschließenden K.O.-Spiel eine Nummer zu groß, sodass am Ende ein wohlverdienter vierter Platz heraussprang.

Ein schweres Programm wartete in der Gruppenphase auf die Mannschaft der TU Kaiserslautern. Doch nach Niederlagen gegen Hochspeyer und die Eintracht gelang den Pfälzern mit einem Sieg gegen die Bad Honnefer Barbarians der Einzug in das Spiel um Platz 5. Dort lieferten sich die TU'ler einen heißen Kampf mit der SG Rhein-Main, den sie letztlich knapp mit 12:10 für sich entscheiden konnten.

Alle Ergebnisse im Überblick und die aktuelle Ligatabelle finden sich unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.