Six Nations 2. Spieltag

Es gab am Wochenende zwei schönere Matches zu sehen und einen hässlichen Sieg der Engländer. Die Tabelle führt nun Frankreich an, wo man lange nicht mehr so zufriedene Fans gesehen hat.

Irland beendet Siegesserie der Waliser

Nach neun Spielen ohne Niederlage und dem Grand Slam im letzten Jahr musste Wales wieder als Verlierer das Feld verlassen. Irland steigerte sich im Vergleich zum mühsamen Sieg gegen Schottland und sicherte sich sogar den Bonuspunkt.

Unser Tipp: Völlig daneben.

Irland – Wales 24:14 (12:7)
Irland: Versuche: Larmour, Furlong, Van der Flier, Conway
Erhöhung: Sexton 2
Wales: Versuche: Williams, Tipuric Erhöhungen: Biggar, Halfpenny
Zum Bericht der BBC

Spieler des Tages in Edinburgh: Der Wind

Während die Mannschaften in Dublin unter schwierigen Bedingungen 6 Versuche zustande brachten, kam in Edinburgh keine der Teams mit dem Wind zurecht. Schiefe Gassen der Schotten und direkte Kicks ins Aus von den Engländern prägten eine spannende Partie, die aber kaum einen Rugby-Neuling für die Sportart begeistert haben wird. Pechvogel des Spiels war wieder einmal Stuart Hoeg: Diesmal schaffte er es das Ei ins Malfeld zu legen - aber ins eigene. Das danach fällige Gedränge nutzen die Engländer zum einzigen Versuch der Partie. Ansonsten hätte es nach dem 38:38 vor einem Jahr durchaus 3:3 ausgehen können.

Unser Tipp: Nicht ganz richtig.

Schottland - England 6:13 (0:3)
Schottland: Straftritte: Hastings 2
England: Versuch: Genge Erhöhung: Farrell Straftritte: Farrell 2
Zum Bericht der BBC

Franzosen träumen vom Grand Slam

Gute Laune bei französischen Rugby Fans?! Ja, das geht! Gegen deutlich stärkere Italiener als beim Auftakt gegen Wales siegten die Franzosen mit Bonuspunkt und einem schönen Versuch oben drauf. Die Italiener spielten gut mit, verpassten es aber die Partie in der zweiten Halbzeit noch einmal eng zu machen. Der dritte Versuch der Underdogs in der letzten Minute war dann aber ebenfalls äußerst sehenswert.

Unser Tipp: Knapp daneben.

Frankreich - Italien 35:22 (23:10)
Frankreich: Versuche: Thomas, Ollivon, Alldritt, Ntamack, Serin Erhöhungen: Ntamack, Jalibert Straftritte: Ntamack 2
Italien: Versuche: Minozzi, Zani, Bellini Erhöhungen: Allan 2 Straftritte: Allan
Zum Bericht der BBC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.